Der Ingwer – Anita Sprenger

Der Ingwer

Wichtige gesundheitliche Vorteile von Ingwer

 

Ingwer ist eine tropische Blütenpflanze, die weit verbreitet ist. Ihr wohlriechender, unterirdischer Stamm, die Ingwerwurzel, wird seit Jahrhunderten als Gewürz und als alternative Medizin verwendet. Ingwer wird auch häufig als Aroma oder Duftstoff in Nahrungsmitteln, Getränken, Seifen und Kosmetika verwendet.

Zugehörig zur selben Familie wie Kurkuma, Kardamom und Galgant soll Ingwer auf dem indischen Subkontinent entstanden sein. Ingwer wurde im 1. Jahrhundert n. Chr. nach Europa exportiert und wurde von den Römern intensiv genutzt.

Alte Sanskrit, chinesische, griechische, römische und arabische Texte diskutieren die Verwendung von Ingwer für gesundheitsbezogene Zwecke. In Asien wird getrockneter Ingwer seit Tausenden von Jahren zur Behandlung von Magenschmerzen, Durchfall und Übelkeit verwendet.

Ingwer ist ein starkes aromatisches Kraut und eine gute, natürliche Quelle von Vitamin C, Magnesium, Kalium, Kupfer und Mangan. Nur ein paar Scheiben frischen Ingwers braucht es, um einen erholsamen Tee zu machen. Wenn es zu einer Paste oder einem trockenen Pulver gemahlen wird, kann es zu Suppen, Saucen, Marinaden und vielen anderen Gerichten hinzugefügt werden, um sowohl Geschmack, als auch eine scharfe Note hinzuzufügen.

Zum Kochen ist frische Ingwerwurzel normalerweise am besten, aber pulverisierter Ingwer oder Ingwerpaste sind beide grosse Alternativen, die bequem für lange Zeitperioden gelagert werden können.

 

Was wissen Forscher über die gesundheitlichen Vorteile von Ingwer?

Der wichtigste bioaktive Inhaltsstoff in Ingwer ist Gingerol. Es ist chemisch mit Capsaicin (der wichtigste bioaktive Inhaltsstoff in Chilischoten) und Piperin (der wichtigste bioaktive Inhaltsstoff in schwarzem Pfeffer) verwandt.

Gingerol wurde ausgiebig untersucht und ist dafür bekannt, schädliche freie Radikale wirksam zu neutralisieren und dabei zu helfen, Entzündungen im Körper zu hemmen.

Jüngere Studien legen jedoch nahe, dass eine andere bioaktive Familie von natürlich vorkommenden Verbindungen in Ingwer, die als Shogaole bekannt sind, eine noch stärkere Aktivität im Vergleich zu Gingerol und verwandten Verbindungen aufweisen kann.

Die heutige Verwendung von Ingwer beinhaltet die Linderung von Übelkeit als Folge von Reisekrankheit, Chemotherapie und Schwangerschaft, und um den mit rheumatoider Arthritis und Arthrose verbundenen Schmerz und die Steifheit zu verringern.

 

1. Heilt den Darm und lindert Übelkeit

Ingwer hat eine lange und bewährte Geschichte, um Magen- und Darmbeschwerden zu lindern. In der traditionellen Kräutermedizin ist es bekannt, die Verdauung zu unterstützen und die Freisetzung von Darmgasen zu fördern, während es auch den Magen und Darm beruhigt und entspannt.

Ingwer bietet auch Linderung von Morgenübelkeit. Zum Beispiel zeigt die Forschung, dass die tägliche Einnahme von einem Gramm Ingwer dazu beiträgt, Übelkeit und Erbrechen bei Schwangeren zu reduzieren und die morgendliche Übelkeit zu lindern.

Darüber hinaus wurde es erfolgreich gegen Übelkeit und Magenverstimmung nach einer Operation oder während einer Chemotherapie eingesetzt. Studien haben auch gezeigt, dass Ingwer Symptome der Reisekrankheit (einschliesslich Seekrankheit) wie Schwindel, Übelkeit, Erbrechen und kaltem Schweiß effektiv unterdrücken kann.

Ingwer hilft auch, die Entleerung des Magens ohne irgendwelche negativen Nebenwirkungen zu stimulieren. Darüber hinaus verhindert Ingwer das Wachstum von Helicobacter pylori, eine Art von Bakterien im Verdauungssystem, die Geschwüre in der Magenschleimhaut oder im oberen Teil des Dünndarms verursachen kann und manchmal zu Magenkrebs führen kann.

 

2. Hilft das Immunsystem zu stärken

Nach dem alten Heilsystem der ayurvedischen Medizin stärkt Ingwer das Immunsystem, da es Giftstoffe in den Organen des Körpers abbaut und über das Lymphsystem des Körpers reinigt. Auf diese Weise verhindert Ingwer die Ansammlung von Giftstoffen im Körper, die die Anfälligkeit für Infektionen, insbesondere im Bereich der Atemwege, erhöhen. Ingwer wirkt schleimlösend und antibakteriell. Heisser Ingwertee mit Zitrone hilft bei Erkältungen, aber auch präventiv, wenn der Tee regelmässig getrunken wird.

Die Kombination von Ingweröl und Eukalyptusöl soll ein wirksames Mittel sein, um das Immunsystem zu stärken und die Atmung zu verbessern.

 

3. Hilft Schmerzen zu lindern und Entzündungswerte zu hemmen

Zahlreiche Studien zeigen, dass Ingwer bei der Schmerzlinderung hilft. In einer Studie erhielten die Teilnehmer an elf aufeinander folgenden Tagen entweder zwei Gramm rohes oder ein wärmebehandeltes Ingwerpräparat. Sie führten dann zahlreiche Ellbogenübungen mit einem schweren Gewicht durch, die speziell dazu bestimmt waren, eine mässige Muskelverletzung hervorzurufen.

Schmerz- und Entzündungswerte wurden vor der Belastung und drei Tage danach getestet. Beide Arten von Ingwer gaben gute Ergebnisse, obwohl roher Ingwer etwas wirksamer war und den trainingsbedingten Schmerz innerhalb von 24 Stunden um 25% reduzierte.

Ingwers Fähigkeit, bei der Schmerzlinderung zu helfen, ist wahrscheinlich eine Folge seiner vielen wirksamen Verbindungen, einschliesslich Gingerol und Shogaol.

In einer anderen Studie wurden 250 Patienten mit mässigen bis starken Knieschmerzen in einer Placebo kontrollierten Studie untersucht, in der sie 6 Wochen lang zweimal täglich Ingwerextrakt oder ein Placebo erhielten. Am Ende der Studie zeigten mehr Patienten in der Ingwer-Extrakt-Gruppe eine moderate Reduktion der Knieschmerzen beim Stehen, im Vergleich zu denen in der Kontrollgruppe.

 

4. Hilft den Cholesterinspiegel zu senken

Nach den Ergebnissen einer 2008 durchgeführten klinischen Studie mit 85 Patienten mit hohem Cholesterinspiegel führte die dreimal tägliche Einnahme von drei Gramm Ingwerpulver in drei Teildosen zu signifikanten Reduktionen der meisten Cholesterinmarker, einschließlich Triglyceride, Cholesterin und LDL. Mit anderen Worten, Ingwer zeigte eine signifikante lipidsenkende Wirkung.

 

5. Hilft den Metabolismus zu steigern

Ingwer kann die Thermogenese (wenn der Körper Fett speichert, um Wärme zu erzeugen) im Körper erhöhen. Dies mit positiven Auswirkungen auf den Gesamtstoffwechsel und die Fettspeicherung.

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass der Verzehr thermogener Zutaten wie z.B. Ingwer den Stoffwechsel um bis zu 5 Prozent und die Fettverbrennung um bis zu 16 Prozent steigern kann. Laut einer kürzlich in den Annalen der „New York Academy of Sciences“ veröffentlichten Rezension kann Ingwer gegen viele der Folgen des metabolischen Syndroms schützen, von denen eine die Gewichtszunahme ist.

 

6. Unterstützt den gesunden Blut- Zucker- Spiegel

Eine Placebo kontrollierte klinische Studie, die Auswirkungen von Ingwer auf den Nüchtern-Blutzucker von 41 Teilnehmern untersuchte, zeigte, dass 2 Gramm gemahlener Ingwer täglich 12 Wochen lang eingenommen, ihren Nüchtern-Blutzuckerspiegel im Durchschnitt um beeindruckende 12% reduzierte. Die Forschung über die Wirkung steckt aber noch am Anfang. Deshalb wird Patienten die an Diabetes-Typ-2 leiden empfohlen, Selbstversuche mit Ingwer durchzuführen.

 

7. Hilft das Gedächtnis zu unterstützen

Es hat sich gezeigt, dass Ingwer Gehirnfunktionen fördert und so das Gedächtnis unterstützt. Eine Studie untersuchte die Vorteile von Ingwer-Extrakt bei verschiedenen Aspekten der Gehirnfunktion bei 60 gesunden Frauen mittleren Alters. Diese Frauen wurden nach dem Zufallsprinzip entweder 2 Tage lang einmal täglich mit Ingwerextrakt oder einem Placebo behandelt.

Diese Teilnehmerinnen wurden zu drei verschiedenen Zeitpunkten, vor Beginn der Studie, nach einem Monat und nach zwei Monaten, auf Gedächtnis- und Gehirnfunktion untersucht. Ingwer-Extrakt, berichten die Forscher, „verbessert sowohl Aufmerksamkeit und kognitive Verarbeitungsmöglichkeiten, ohne Nebenwirkungen.“